Eine Symbiose aus Sport, Erinnerungskultur und Unterstützung für Schulen und Bibliotheken in den Weiten Russlands. Kurzum ein ganz besonderes Projekt.

Im Jahre 2014 gab es die Initialzündung für das Projekt von Herrn Falk Tischendorf – Rechtsanwalt und DRP-Vorstandssvorsitzender sowie ehrenamtlich Beauftragter des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Russischen Föderation.

Ein Projekt, das mit wenigen Worten zu titulieren, nicht gelingt. Den Anfang nahm es in Samara als Herr Falk Tischendorf und ein russischer Kollege gemeinsam die Wolga schwimmend  überquerten. Seither sind verschiedene Gewässer in Russland beschwommen. Zugleich hat sich ein Team zusammengetan, die auch  Unterstützung für Schulen mit Lehrmaterialien und Spotausrüstung fernab von St.-Petersburg und Moskau begleiten. Die Expedition achtet auch auf Besuche von Erinnerungsstätten und den aktiven Austausch mit den Menschen vor Ort, der wiederum Anknüpfungspunkte für weitere Treffen geben kann.

Dieses Projekt zeigt sehr schön, dass alles möglich ist – mit der richtigen Einstellung und gutem Willen.

Expedition durch Russland: Schwimmend