Die Deutsch-Russische Jugendwoche (DRJ)  30.06. – 07.07.2019
Kunst, Musik, Sport, Denkmalschutz, Zivilengagement und Politische Bildung

Die DRP startet ihre Austauschtätigkeit mit einer Deutsch-Russischen Jugendwoche, die vom 30.06. bis 07.07.2019 stattfindet.

Die Deutsch-Russische Jugendwoche bringt Schüler und Studierende aus Mecklenburg-Vorpommern und der Partnerregion Leningrader Oblast zusammen.

Insgesamt gibt es 7 Einzelprojekte, die während der Jugendwoche mit verschiedenen Partnern aus Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt werden. Diese sind überregional in Mecklenburg-Vorpommern verteilt und fokussieren sich auf bestimme Themen: Musik, Sport, Kunst, Denkmalschutz, Zivilengagement und politische Bildung.

Die einzelnen Projekte sind die Folgenden:

Young Academy Rostock | Hochschule für Musik und Theater

Sieben musikalisch begabte Schülerinnen aus der Leningrader Oblast besuchen in der ersten Juliwoche die Young Academy Rostock an der Hochschule für Musik und Theater. Die Young Academy Rostock (YARO) nimmt seit 2008 als Internationales Zentrum für musikalisch Hochbegabte einen herausragenden Stellenwert innerhalb der Hochschule ein. Im einmaligen Ambiente der alten Klostermauern der St.-Katharinenstiftes werden junge Nachwuchstalente aus dem In- und Ausland durch erfahrene Professoren*innen und international renommierte Künstlerpersönlichkeiten ausgebildet und betreut.

Dort haben Sie die Möglichkeit, an den Abläufen einer Musikhochschule teilzunehmen und erhalten von den dortigen Dozenten*innen professionellen Unterricht im Bereich Klavier, sowie die Möglichkeit, in zur Verfügung gestellten Überäumen das Erlernte zu proben und damit ihre vorhandenen Talente weiter zu entwickeln. Freizeitaktivitäten und Tagesausflüge ermöglichen den Teilnehmerinnen einen Einblick in die Region Rostock.

Am Ende der Woche werden die erarbeiteten Werke im Rahmen der Abschlussveranstaltung in einem Konzert präsentiert.

www.young-academy-rostock.de

Schweriner SC

Zum 22. Mal findet bereits das traditionelle Volleyball HELIOS Camp des Schweriner SC in Schwerin statt. Das Camp wird durch den Schweriner SC für Volleyballer/innen im Alter von 11 bis 17 Jahren angeboten. Die insgesamt 100 Teilnehmer werden in 6 Gruppen eingeteilt, um eine gute Trainingsatmosphäre zu garantieren. Neben 4-6 Trainingseinheiten pro Tag finden jeden Abend kleine Turniere und Wettkämpfe zur Überprüfung der erlernten Inhalte statt. Neben den Grundtechniken des Volleyballspiels, werden auch taktische Inhalte vom Kleinfeld bis hin zum Großfeld erarbeitet. Jeden Tag wird pro Gruppe ein sogenannter „Camper des Tages“ ausgezeichnet. Das Trainerpersonal umfasst insgesamt 12 lizensierte Trainer. Neben dem Bundesstützpunkttrainer aus Schwerin wird ebenfalls ein Trainer der 1. Bundesligamannschaft des SSC PALMBERG Schwerin bei einigen Trainingseinheiten den Kindern wertvolle Tipps geben.

www.schweriner-sc.com

PSV Rostock e.V.

Zur Verbesserung der Völkerverständigung wollen wir – der PSV Rostock e.V. – deutschen und russischen Jugendlichen die Möglichkeit einräumen, an einer internationalen Jugendbegegnung im Rahmen des Boxsports teilzunehmen. Als größter Kinder- und Breitensportverein in Mecklenburg-Vorpommern haben wir in den letzten Jahren viele Erfahrungen mit ähnlichen Projekten sammeln können. Die Abteilung Boxen pflegt bspw. eine enge Kooperation mit einer Schule in Rostov am Don. Gemeinsam werden jährlich vier Jugendaustauschprojekte realisiert.

In der ersten Juliwoche 2019 kommen 12 Jugendliche und 3 Betreuer(innen) aus Russland nach Rostock. Gemeinsam mit gleichaltrigen Sportlerinnen und Sportlern unseres Vereins planen wir eine Woche des Sports und des kulturellen Austausches unter Leitung von Herrn Clemens Busse (Referent der Sportjugend M-V für Integration und A-Trainer Boxen). Mitbetreut wird die Gruppe von einer ausgebildeten Teamerin für internationale Jugendarbeit Frau Marike Skarski und einem Dolmetscher. Basierend auf den Konzepten der non-formalen Bildung, nutzen wir die Bewegung beim Sport als Katalysator zum Kennenlernen. Geplant sind weiterhin ein Besuch im Kletterwald und im  Zoo, sowie ein Empfang im Rathaus und ein großer Abschlusswettkampf.

www.psv-rostock.de

Schloss Plüschow Mecklenburgisches Künstlerhaus

Zehn begabte Schülerinnen und Schüler aus der Leningrader Oblast und dem Kreis Nordwestmecklenburg werden die Möglichkeit haben, gemeinsam in künstlerischen Workshops in Begleitung von professionellen Bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus Mecklenburg-Vorpommern, ihr Talent in besonderer Weise weiter zu entwickeln. Das internationale Künstlerhaus bietet für die Begegnung der jungen Talente einen spannenden Rahmen. Das gemeinsame Freizeitprogramm und die individuelle Unterbringung der Gäste aus der Russischen Föderation in den Gastfamilien in der Region wird das Programm des gegenseitigen Kennenlernens noch facettenreicher gestalten. Am Ende der Woche ist eine öffentliche Präsentation der entstandenen Kunstwerke geplant.

www.plueschow.de

Historisch-Technisches Museum Peenemünde GmbH

Wir freuen uns, das wir in diesem Jahr in der Zeit vom 28.06. – 07.07.2019 ein deutsch-russisches Sommercamp beim „Historisch-Technischen Museum Peenemünde“ in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Slawistik der Universität Greifswald und dem Verein  ГБ ПОУ „ЛОККиИ“ auf russischer Seite durchführen können.

Das Historisch-Technische Museum Peenemünde verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Durchführung von internationalen Sommercamps, die bereits jährlich seit 1999 dort durchgeführt werden, teilweise auch mit russischer Beteiligung.

Die Jugendlichen aus Russland und Deutschland werden sich während Ihres Aufenthaltes, im Rahmen der gemeinsamen Arbeit, im Bereich der Denkmallandschaft Peenemünde  engagieren, sich dabei bewusst mit der Geschichte des historischen Ortes auseinandersetzen und setzen ein deutliches Zeichen für Verständigung, Toleranz und Miteinander.

Neben den eigentlichen denkmalpflegerischen Arbeiten werden eine Reihe von Freizeitaktivitäten angeboten, die den Jugendlichen die Möglichkeit bieten den Landkreis, speziell die Insel Usedom, die Universitäts- und Hansestadt Greifswald, mit seiner Kultur und seinen Einwohnern näher kennenzulernen. Auch die unmittelbare Nähe des Sommercamps zur Ostsee mit seinen Stränden wird zu einem gelingenden Aufenthalt beitragen.

Das „Deutsch-Russische Sommercamp“ in Peenemünde soll durch eine eigene Gruppe von Jugendlichen mit Kamera und Fotoapparat begleitet werden. Im Ergebnis wollen wir die dokumentierten Erfahrungen und Erlebnisse auf einer zentralen Veranstaltung der Projekte am 06.07.2019 in Rostock vorstellen.

www.museum-peenemuende.de

Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Im Rahmen eines einwöchigen Landeszeltlagers der Landesjugendfeuerwehr Mecklenburg-Vorpommern wollen wir mit Kindern und Jugendlichen die soziale Arbeit und das gemeinschaftliche Miteinander stärken sowie ihnen diese Werte näherbringen. Die Feuerwehr ist seit jeher ein Schmelztiegel aller sozialen Schichten und Strukturen und bietet im Rahmen der Jugendarbeit gerade Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten und sozialschwachen Strukturen die Möglichkeit der Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander. Somit richtet sich unser Veranstaltungsformat (Landeszeltlager) an alle gesellschaftlichen Schichten. Das Zeltlager agiert durch sein Selbstverständnis als präventive Maßnahme.

Doch neben präventiven Themen (Workshops) soll das Camp auch Spaß bereiten. Mit vielen Ausflügen, einem Neptunfest und sportlichen Wettkämpfen möchten wir den Kindern und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm bieten.

Bei dem Landeszeltlager wird, wie bei vielen anderen Freizeitfahrten oder Jugendveranstaltungen, neben der eigentlichen Freizeitgestaltung das zusätzliche Ziel verfolgt, ein anspruchsvolles und erholsames Erlebnis für Kinder und Jugendliche zu gestalten.

www.landeszeltlager-mv.de

www.landesfeuerwehr-mv.de

Mecklenburger AnStiftung

Das Ziel von „Jugend in der Weltpolitik“ ist es, den Schülerinnen und Schülern in einer Simulation des UN-Sicherheitsrates durch ihr eigenes Handeln und Entscheiden dazu zu befähigen, alltägliche Meldungen aus Nachrichtensendungen und Zeitungen zu Entwicklungen der Internationalen Politik selbstständig zu hinterfragen und zu verstehen.

Die Idee des Projektes ist es, im Rahmen der Deutsch-russischen Jugendtage 2019 Schülerinnen und Schüler über Landesgrenzen hinaus miteinander in den Austausch zu bringen und durch ein gemeinsames Agieren in der UN-Simulation die eigenen Perspektive auf einzelne Länder sowie auf bestimmte Fragestellungen der Weltpolitik zu erweitern. Durch diese im Laufe der Projekttage gewonnen Erfahrungen werden nachhaltig sowohl Soft Skills für interkulturelle Begegnungen der Jugendlichen gestärkt als auch Kontakte für einen langfristigen Austausch aufgebaut.

www.anstiftung-mv.de

Außerdem werden alle Projekte von einem Dokumentationsteam vom Filmbüro MV mit Sitz in Wismar begleitet. In Interaktion mit den teilnehmenden Jugendlichen werden gemeinsam eine Foto-Dokumentation erstellt, Impressionen mit der Filmkamera bei den Projekten festgehalten und ein Kurzfilm geschnitten, der bei der Abschlussveranstaltung vorgeführt und einen guten und informativen Eindruck von der gesamten Woche zeigt.

Die Deutsch-Russische Jugendwoche schließt mit einer gemeinsamen Veranstaltung am 6. Juli 2019 in Rostock ab.